Communitybereich

Hier finden Sie die Fortschritte der Community und die neuesten Versionen der Software.

Dem Github beitreten

Chat / Slack

Beteiligen Sie sich an den Diskussionen und tauschen Sie mit anderen Communitymitgliedern über unsere Slack aus.

Auto-invitation pour le slack

Video-Anleitungen 

Diese Videos werden Ihnen beim Aufbau der RegenBox helfen.

Videos ansehen →

Forum

Ein Community-Forum um mehr über RegenBox zu erfahren.

Zum Forum gehen →

Wissensdatenbank / FAQ

Die Wissensdatenbank, die den Benutzern hilft, schnell die Antworten auf ihre Fragen zu finden.

Zum FAQ →

Bestellen Sie Ihren Do-it-yourself-RegenBox-Bausatz.

Link zum Kit

Präsentation RegenBox

RegenBox ist ein Alkaline-Batterie-Regenerator, der als Open Source vorgeschlagen wird. Er wird in der Lage sein, jede Art von Batterie zu regenerieren, einschließlich sogenannter Einweg-Alkaline-Batterien. Dieses Projekt, das erste seiner Art, stammt aus dem gemeinsamen paläoenergetischen Forschungsprogramm.

Dank eines Mitglieds der Paläoforschung haben wir dieses eein Prototyp  auf der Grundlage eines alten Patents aus dem Jahr 1980 entwickelt, dass im öffentlichen Bereich “aufgezogen” wurde. Die RegenBox ist umweltfreundlich und gegen das sogenannte « geplante Veraltern » der Produkte. Dieses Projekt ist auch ein pädagogisches Instrument und ein Mittel zur Sensibilisierung für die unterschiedliche Verwendung von Batterien, um die Menge an Elektronikschrott zu reduzieren, die in unserem täglichen Leben so präsent ist.

Ziel dieser Crowdfunding-Kampagne ist es, eine Community von Betatestern zu schaffen, um die Unterschiede bei der Regeneration der verschiedenen Alkalibatterien auf dem Markt klar zu verstehen. Letztendlich wird das Ziel darin bestehen, die Batterien mit der besten Regenerationskapazität zu identifizieren und diese Informationen mit allen zu teilen.

 

LINK ZUM VIDEO DER ZEITUNG “LE MONDE”

 

 

Geschichte

Die Regeneration von Alkalibatterien ist ein Konzept, das vom Erfinder der alkalischen Batterie, Karl Kordesch, entwickelt wurde. In den 1980er Jahren demonstrierte er, dass es möglich ist, diese Batterien zu regenerieren, die fälschlicherweise als Wegwerfbatterien und damit als Einwegbatterien betrachtet wurden. Eine ähnliche Technologie wird anschliesslich von der Marke Rayovac entwickelt, die einen alkalischen Batterie-Regenerator mit bis zu 25 Regenerationen vermarktet..

Nachdem unser Paläoforscher einen Prototyp gebaut hatte, erwies sich das System von Karl Kordesch als fähig, nicht nur Alkalibatterien, sondern auch dauerhaftere Batterien aufzuladen. Das verwendete Mikroimpulsregenerationssystem ist in der Tat weniger aggressiv für die Komponenten. Man könnte diese Methode als langsames Aufladen bezeichnen.

Nach einer Diskussion zwischen den verschiedenen Projektbeteiligten wurde die Arbeit zur Demokratisierung der Regenerierung von Alkalibatterien dem Kollektiv Atelier21 anvertraut, aus dem das Projekt RegenBox entstand.

Unser Ziel war es diese Idee wiederzubeleben und sie für alle zugänglich zu machen.

Ziel

Längerfristig möchten wir dieses Projekt international verbreiten, insbesondere auf dem afrikanischen Kontinent, wo der Einsatz von Alkalibatterien hoch und die Kaufkraft geringer ist.

Aber damit dies geschehen kann, müssen wir unbedingt unser Hauptziel erreichen, nämlich die Schaffung einer Gemeinschaft von Betatestern. Diese Gruppe wird für das Testen des Systems und das Sammeln von Daten verantwortlich sein, so dass wir eine zuvor geschaffene Plattform nutzen können, um die leistungsfähigsten Batterien für die Regenerierung zu identifizieren und so den ersten Benchmark für Alkalibatterien zum Leben zu erwecken!

 

LINK ZU UNSERER CROWDFUNDING-SEITE